Wilkommen zu Ihrem Premium Datenschutz & IT-Lösungs Partner
  • E-Kontakt
  • +49 40 22 85 85 33
  • Im Raume Deutschland und Europa
Neue Sicherheitslücken

DSGVO Bußgeldrechner

Berechnen Sie mögliche Sanktionen Ihrer Firma



Diese DSGVO-Bußgeldschätzung basiert auf dem von der "Conference of the Independent Data Protection Supervisory Authorities" (DSK) am 14. Oktober 2019 veröffentlichten Berechnungsmodell, das unter (Hier klicken) eingesehen werden kann.
Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nur um eine Schätzung handelt. Die tatsächliche Geldstrafe kann niedriger oder höher sein.

Schritt 1: Berechnung des wirtschaftlichen Grundwertes des Unternehmens

Weltweiter Gesamtumsatz des Vorjahres: 100.000,00 €

Bitte bewegen Sie den Punkt um den Jahresumsatz festzulegen.



Unternehmensgrößenklasse: A.I
Durchschnittlicher Jahresumsatz der Größenklasse: 350.000,00 € Wirtschaftlicher Grundwert (Tagessatz): 972,00 €

Schritt 2: Bewertung der Schwere des Verstoßes

Bitte wählen Sie aus, ob eine formelle oder wesentliche Verletzung der GDPR vorliegt:

Formelle Verletzung (Art. 83 Abs. 4 DSGVO)
Wesentliche Verletzung (Art. 83 Abs. 5, 6 DSGVO)

Bitte bewerten Sie die Schwere der Verletzung im Zusammenhang mit der Verletzung selbst:
Die Bewertung erfolgt auf der Grundlage des Kriterienkatalogs von Art. 83 (2) DSGVO. Zu berücksichtigen unter anderem: Art, Umfang und Zweck der Datenverarbeitung, Kategorien der betreffenden personenbezogenen Daten, Anzahl der betroffenen Personen und Ausmaß des erlittenen Schadens, Vorsatz oder Fahrlässigkeit der Verletzung, Maßnahmen zur Schadensminderung.

Leicht
Medium
Schwer
Sehr Schwer


Multiplikatorbereich aufgrund der Schwere der Verletzung: 4 - 8
Zwischenergebnis:

Auf der Grundlage der weltweiten Gesamtumsätze des Unternehmens im Vorjahr und der Schwere der Verletzung wird die Geldbuße wie folgt geschätzt:

3.888,00 € - 7.776,00 €

Schritt 3: Berücksichtigung zusätzlicher Umstände

Dieses Zwischenergebnis wird auf der Grundlage aller Umstände zugunsten und gegen den für die Verarbeitung Verantwortlichen weiter angepasst, sofern diese Umstände noch nicht berücksichtigt wurden. Dazu gehören insbesondere alle subjektiven, kontrollierenden Umstände (siehe auch Kriterienkatalog in Art. 83 (2) DSGVO) sowie andere Umstände, wie z.B. eine lange Dauer des Verfahrens oder eine drohende Insolvenz der Gesellschaft.

Argumente für eine Reduzierung der Geldbuße, z.B: Argumente für eine Erhöhung der Geldbuße, z.B:
Fahrlässigkeit Absicht
Erste Geldstrafe Wiederholte Geldstrafe
Effektive Maßnahmen zur Schadensminderung Inaktivität des Controllers
Effektive Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde Keine Zusammenarbeit mit der Aufsichtsbehörde
 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
DSK Datenschutz-Einstellungen

Diese Webseite entspricht der aktuellen DSGVO und wurde von dem Verein DDRV überprüft und von der Firma DSK.Solutions UG umgesetzt. ✅ geprüft am 01.08.2019 von Maximilian Kretschmer (Datenschutzbeauftragter) Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies erlauben es uns, Besuche und Traffic-Quellen zu zählen, so dass wir die Leistung unserer Website messen und verbessern können.

Wir erfassen anonymisierte Benutzerinformationen, um unsere Website zu verbessern.
  • _ga
  • _gid
  • _gat

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren